LiteraturBuchbesprechungen

Die Reformation

Der Professor für Kirchengeschichte an der Universität in Tübingen ist sicher einer der führenden Experten zur Reformationszeit. In der WBG-Reihe „Geschichte kompakt“ legt er mit seinem nur 125 Seiten starken Buch „Die Reformation“ eine knappe, aber gewichtige Übersicht dieser Epoche vor. Er beginnt mit einer Darstellung der mittelalterlichen Welt und beschreibt die Ausbreitung der reformatorischen Gedanken über die Städte bis ins Reich und nach Europa. Auch die Gegenreformation wird kurz beleuchtet, bevor das Buch mit den Reichsreligionsge­sprä­chen, dem Augs­burger Interim und schließ­lich dem Augs­burger Religions­frieden schließt.

Volker Leppin. Die Reformation. Darm­stadt: WGB 2013. 136 S. Paperback: 14,90 €. ISBN 3-534-151226

Hervorzuheben ist der übersicht­liche Aufbau, da jedes Kapitel mit einer knappen Zeittafel beginnt und die entscheidenden Stichworte durch die Platzierung am Seitenrand schnell aufzufinden sind. Der Fließtext wird immer wieder unterbrochen durch kurze Erklärungen wesentlicher Begriffe (Hum­anis­mus, Plato­­nis­mus, Schwär­mer, Katechismus, Adiaphora etc…) oder durch wichtige Quellen (Heidelberger Disputation, Ablassthesen, Die zwölf Artikel, Confessio Augustana). Insgesamt wird das Buch dem Anspruch der Reihe „Geschichte kompakt“, komplizierte Sachverhalte knapp und konzentriert darzustellen, mehr als gerecht. Wer eine geraffte Darstellung der Reformationsgeschichte sucht, wird hier – auf hohem Niveau – fündig.