LiteraturBuchbesprechungen

Sintflut und Geologie

Stephan, Manfred (Hrsg.). Sintflut und Geologie. Schritte zu einer biblisch-urgeschichtlichen Geologie. Holzgerlingen: SCM Hänssler 2010. 3. Aufl. 320 S. Paperback: 9,95 €. ISBN 978-7-751-51351-1.

Die dritte Auflage des ursprünglich zusammen mit Thomas Fritsche herausgegebenen Werkes (siehe unsere Rezension in „Bibel und Gemeinde“ 2001/2 S. 71), wurde völlig neu bearbeitet. Manfred Stephan spricht sich hier nicht für eine reine Sintflut-Geologie aus, sondern erweitert den zeitlichen Rahmen auf die gesamte Urgeschichte seit dem Sündenfall.

Sehr wohltuend und vertrauenerweckend sind die beiden ersten Kapitel nach dem Vorwort, die sich mit den ersten Kapiteln der Genesis und der Frage befassen, ob die Bibel eine junge Schöpfung lehrt. Dies wird eindeutig bejaht. Außerdem werden die Folgen, die sich aus dem Sündenfall für die Heilslehre der Bibel, aber eben auch für die Menschheits-, Organismen und Kosmosgeschichte ergeben, angesprochen.

In Kapitel 4 wird die Erforschung der geologischen Schichtenfolge vorgestellt, die in einer sogenannten geologischen Zeittafel zusammengefasst sind und gut begründet zahllose Geländebeobachtungen tabellarisch zusammenfassen. Die riesigen Zeitspannen, die gewöhnlich damit verknüpft werden, können aber aus dieser Folge nicht begründet werden. Andererseits können Versuche, diese Schichtenfolge grundsätzlich in Frage zu stellen, fachlich nicht begründet werden.

In Kapitel 5 geht der Verfasser darauf ein, dass viele Ablagerungsgesteine Merkmale zeigen, die mit einer einjährigen Sintflut kaum zu erklären sind. Manche Sedimentfolgen können nachher oder schon vor dem Sintflutjahr entstanden sein.

Wichtig ist auch das neue 6. Kapitel, das sich mit exegetischen Fragen von geologischen Aspekten der Urgeschichte auseinan­dersetzt, z.B.: War die Sintflut ein weltweites Ereignis? Was ist mit den Quellen der großen Tiefe? Was ist mit der „Teilung der Erde“ gemeint? In dem ebenfalls neu eingefügten 7. Kapitel wird eine Zusammenschau von biblischer Urgeschichte und Geologie versucht.

Kapitel 8 zeigt als Schlussfolgerung, dass es nicht darum gehen kann, eine weitere sintflutgeologische Idee aufzustellen, sondern zunächst nur Bausteine für eine biblisch-urgeschichtliche Geologie zu liefern, von denen einige Beispiele in Kapitel 9 gezeigt werden. Andere findet man online unter: www.sintflut-und-geologie.info. Die Bearbeitung weiterer Bausteine ist vom Verfasser und seinen Mitarbeitern sehr erwünscht. Mögliche Vorschläge, die bearbeitet werden könnten, sind aufgeführt unter http://www.wort-und-wissen.de/mitarbeit/geowissenschaften.html.