LiteraturBuchbesprechungen

Die Frau, die in kein Schema passt

Glaubensstärkende Biografie über Christa von Viebahn

Führer, Heidemarie. Die Frau, die in kein Schema passt. Christa von Viebahn – Die Gründerin der Aidlinger Schwesternschaft. Holzgerlingen: SCM Hänssler 2014. 264 S.Hard­cover: 16,95 € ISBN: 978-3-7751-5566-3.

Das Buch ist mehr als eine Biografie. Es schildert zunächst den Lebensweg der Gene­ralstochter Christa von Viebahn (1873-1955), die in eine Zeit großer Umbrüche hineinge­bo­ren wurde. Durch ihr christliches Elternhaus lernte sie sehr früh, mit dem Wort Gottes umzugehen. Sie liebte die Bibel und studierte sie intensiv. Mit 34 Jahren verließ sie ihr Elternhaus und organisierte eine seelsorgerisch-missionarische Arbeit unter Frauen und Mädchen in Stuttgart. Sieben Jahre später trennt sie sich von der Darbystischen Versammlung und tritt wieder in die Landeskirche ein. Im Alter von 56 Jahren gründete sie das Diakonissenmutter­haus in Aidlingen und führte es glaubensstark durch die Zeit der Weltwirtschaftskrise und der Naziherr­schaft. Die von ihrem Vater, dem Evangelisten Georg von Viebahn, begründeten Bibellesezettel, die sie ab 1916 in großer Treue weiterführte, wurden weit verbreitet und machten auch die Schwesternschaft weithin bekannt.

Die Autorin der Biografie ist Dia­konisse der Aidlinger Schwesternschaft und stellt in ihrem interessanten Buch die schwierigen Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche in kurzen geschichtlichen Aufsätzen dar (im Buch durch besonderen Druck hervorgehoben). Sie bereichert das Buch durch 15 Seiten Fotos, durch Briefauszüge und Gedichte. Das Buch ist lesenswert und glaubensstärkend.