LiteraturBuchbesprechungen

Buch: Was in aller Welt geht hier vor?

Showers, Renald E. Was in aller Welt geht hier vor? Hintergrund, Entstehung und Lösung der globalen Probleme. Düsseldorf: CMV-Hagedorn 2012. 158 S. Paperback: 7,50 €. ISBN 978-3-943175-02-8.

Showers-WeltDer Autor versucht anhand der Bibel die drei Hauptfragen der Menschheit zu beantworten: Woher kommen wir? Warum sind wir hier? Wohin gehen wir? Jede Weltanschauung hat sich schon an diesen Fragen versucht. Und auch von der Bibel her kann eine Geschichtsphilosophie aufgebaut werden.

Showers will das Ziel, das Gott durch die Geschichte verfolgt, anhand eines allgemeinen geschichtlichen Überblicks darstellen. Dabei stellt er in dispensationalistischer Sicht die Entwicklungen so dar, als ob Gott oder Satan diese so ausgeführt hätten. Und drittens beschränkt er sich auf die Ereignisse bis zum Ende des 1. Jahrhunderts.

Er beginnt bei Ewigkeit und Schöpfung, wobei er die Entstehung Satans als Fall eines hohen Engels Gottes erklärt. Ansonsten zeigt er die biblische Geschichte, wie sie sich aus dem Fortschritt der Heilsgeschichte und dem Kampf Satans gegen das Reich Gottes ergibt. Nach der Entstehung der Gemeinde zeigt der Autor, wie Satan durch Verfolgung wirkt, sich aber auch den Abfall der Kirche zunutze macht.

Interessanterweise gehört für ihn auch die Erfindung der Allegorie zur Taktik Satans, der die Auslegung der Bibel verfälscht:

„Anstatt die Worte der Bibel in ihrem gewöhnlichen, alltäglichen Sinn zu verstehen, suchen die Anhänger dieser Methode nach symbolischen, verborgenen Bedeutungen. Dabei wurde der vom Verfasser ursprünglich beabsichtigte Sinn so lange verzerrt, bis der Ausleger das fand, was er gesucht hatte.“ (S. 62)

Showers zeigt, wie Satan durch Verfolgung und Irrlehre arbeitet, aber auch durch Rationalismus, De­ismus, Bibel­kritik, Kommunismus, Evolutionstheorie – und welche Gegen­maßnahme Gott ergreift (zum Beispiel Refor­ma­tion, Mission, Bibelschulen).

Der Verfasser durchstreift auch die neuere Kirchengeschichte, den Toleranz­begriff, die Frauenbewegung, die Vergöttlichung des Menschen und die Leugnung der Gottheit unseres Herrn Jesus Christus bis zur Wiederkunft von Christus. Der Autor stellt dar, dass allein die Bibel die Grundfragen der Menschen klar und schlüssig beantwortet.

Bei aller Hochschätzung der biblischen Heils­geschichte vermochte der Autor mit seinen manchmal recht grobschlächtigen Argumenten den Rezensenten doch nicht so recht zu überzeugen.